Programm 2017

Freitag  3.Februar 2017  20:00

FALK ZENKER  & ENSEMBLE NU:N

Falk Zenker schafft den Spagat zwischen raffinierter Klangkunst, Improvisation und Authentizität. Die Neuvertonung der ersten geschriebenen Musik des Abendlandes, trankripiert auf die Konzertgitarre ist ein Höhepunkt akustischer Musik. Mit Percussion und Saxofon entsteht eine Ambiente von völliger Schwerelosigkeit und eine akustisch sinnliche Erfahrung.

 

Samstag  4.Februar 2017  17:00

GRUBER & MAKLAR  GITARRE DUO

Das heute weltberühmte Duo präsentiert sich in auf dem Festival im Zenit seines Schaffens. Nach Jahrzehnten der gemeinsamen Suche nach den wahren Interpretationen der klassichen Gitarrenliteratur verzaubern die beiden Virtuosen Ihr Publikum mit einer Klangkultur, die in der Gitarrenwelt zu einer eigenständige Sprache wurde.

 

Samstag  4.Februar 2017  20:30

BERLIN GUITAR TRIO 

Gitarren im Trio – eine „Menage a Trois“ der Saiten. Ein Verweben, Verschmelzen und ein Austausch der Sinne auf höchstem musikalischen Niveau. Ein Repertoire, das Vielsaitiger kaum sein könnte, interpretiert mit einer lässigen Virtuosität, die über die Bünde der Gitarren gleiten, als wären sie eine Datenbahn.

 

Sonntag  5.Februar 2017  8:30

ANDREAS GROSSMANN

Wenn die morgendlichen Sonnenstrahlen die Bühne der ehemaligen Synagoge erfassen, wenn sich der Klang in diesem herrlichen Raum zu einer Symbiose aus Stille und Schönheit entwickelt, wenn die klassische Gitarre in ihrer reinsten Form auf die Strahlen der Sonne trifft, dann ist das eine zutiefst friedfertige meditative Klangerfahrung.

 

Sonntag  5.Februar 2017 11:00

JONAS KHALIL/ GABRIEL FAUR

Gitarre und Cello sind zwie Instrumente, die wie einige Zwillinge aufeinander reagieren. Es ist bedauerlich, dass keiner der großen Komponisten sich an diese Kombination herangewagt hat. Die meisten konnten eh nicht für Gitarre schreiben – das ist das Problem.

JONAS KHALIL und GABRIEL FAUR zeigen uns, wie zwei der schönsten Instrumente, die der menschlichen Stimme so nahe kommen, eine Symbiose eingehen. Granados, Albeniz, Schubert und eine Welturaufführung erwartet die Besucher.

 

Sonntag  5.Februar 2017 18:00

ANTONIO MALINCONICO & MARTIN MÜLLER

„Jardim Brasileiro „nennt sich das Programm der beiden, dem Publikum wohlbekannten Gitarristen. Die brasilianischen Gärten, berühmt für ihre betörende Buntheit, botanische Rafinesse und Lebendigkeit, all diese Sinneseindrücke spiegeln sich in dem Spiel dieses Duos wieder. Improvisationen wechseln sich ab mit ausgeschriebener Musik, eine echter „BALANCO“, wie die Brasilianer sagen, ein Schweben zwischen Himmel und Erde.